Einfacher Hefeteig / Mohn-Marzipan-Schnecken

Oi !

Hefeteig ist eigentlich total einfach herzustellen. Trotzdem hier mal ein Rezept, das auf jeden Fall gelingt. Ganz wichtig ist, dass der Teig vor dem Backen ausreichend lange gegangen ist. Unter zwei Stunden geht da gar nix !
Außerdem gibts dann noch direkt ein Rezept dazu, das wir auch mittwochs schon mal umgesetzt haben: Hefe-Mohn-Marzipan-Schnecken.

Hefe-(Mohn)-(Marzipan)-Schnecken
Hefeteig

500g Weizenmehl
250ml lauwarme Sojamilch
3 EL Pflanzenöl
Zucker nach Geschmack
eine Prise Salz
ein Block Frischhefe

Zunächst Mehl, Zucker und Salz zusammenfügen und vermischen.
Falls die Sojamilch noch nicht zimmer-/ fingerwarm ist, kann sie auch kurz in die Mikrowelle gestellt werden oder bei entsprechend geringer Temperatur kurz auf den Herd (natürlich in einem angemessenen Gefäss…).   Wenn die Sojamilch dann die richtige Temperatur hat, die Hefe darüber zerbröseln und die 3-4 EL Öl hinzugeben. Außerdem einen TL bis einen EL Zucker und ein bisschen Weizenmehl.

 Wichtig: Die Sojamilch darf nicht zu heiß sein, sonst sterben die Hefekulturen ab und gehen nicht mehr auf!  

Dieses Gemisch mit dem Schneebesen gut verrühren, bis sich die Hefebrösel komplett aufgelöst haben.  Der “Starter”, sollte nun einfach ein bisschen in zimerwarmer Umgebung rumstehen, damit die Hefe sich schon mal auf den Kampf mit dem Weizenmehl einstellen kann. Nach 10-15 Minuten sollte er auf das mindestens doppelte Volumen angewachsen sein (stellt, wenn ihr den Starter macht, einen Teller unter das Gefäss, das ihr dazu benutzt, weil der Starter auch gerne mal überschäumt). 

 Nun kann der Starter mit den trockenen Zutaten vermengt werden.
  Am besten erst mal alles mit einem Löffel grob zusammenrühren und dann, wie bei jedem Hefeteig, kräftig kneten, sodass ein schöner, gleichmäßiger Teig entsteht. Gegebenenfalls nochmal mit Mehl oder lauwarmer Sojamilch nachbessern.  
Der Teig sollte jetzt, wie schon erwähnt, mindestens zwei Stunden lang an einem zimmerwarmen Platz gehen. Am besten in der Knet-Schüssel und mit einem Handtuch/Küchentuch abgedeckt.

 Nachdem der Teig schön aufgegangen ist und richtig intensiv nach Hefe riecht, noch einmal kräftig durchkneten und in die gewünschte Form bringen. Ruhig vor dem Backen auf dem Blech noch einmal ein bisschen gehen lassen.Backzeit und Temperatur sind natürlich vom Ofen abhängig, bei einem Umluftherd und 180-200°C sollte das ganze aber relativ schnell fertig sein.    

Mohn-Marzipan-Schnecken
Für die Schnecken könnt ihr natürlich das Heferezept aus diesem Artikel verwenden. Um die Schnecken zu formen, rollt ihr den Teig mit einem Nudelholz einfach rechteckig oder quadratisch aus, bis dieser ca. 0,5cm hoch ist. Wir haben 3 verschieden Füllungen benutzt, weil manche Leute keinen Mohn vertragen oder kein Marzipan mögen.
Für die Marzipanfüllung: Einfach ein Paket Marzipan in etwas erwärmte Sojamilch einrühren, bis eine streichfähige Masse entsteht. Eventuell nachzuckern und dann auf dem ausgerollten Hefeteig verstreichen. Optional könnt ihr noch Mandelstifte oder anderen Kleinkram auf die Masse streuen.

Für die Mohnfüllung: 100-150gramm Dampfmohn, je nach Geschmack, ebenfalls in erwärmter Sojamilch aufgehen lassen und mit Zucker abschmecken. Auch hier sollte die Masse möglichst streichfähig, aber auf keinen Fall zu flüssig sein (sonst suppt alles beim Rollen raus).
Die Marzipan-Mohn-Kombination stellt ihr einfach her, indem ihr beides in warmer Sojamilch verrührt.  Ausserdem könnt ihr entscheiden, ob ihr geschmolzene Margarine direkt auf den Teig streicht, oder mit in das entsprechende Gemisch gebt.

Zuletzt rollt ihr einfach den ausgerollten Teig zu einer Rolle zusammen und schneidet ca. 1,5-2,5cm dicke Scheiben ab, die ihr dann flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legt.

This entry was posted in Dessert, Hefegebäck, Kuchen, Rezepte. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>