Sellerieschnitzel

Sellerieschnitzel sind ein Klassiker der pflanzlichen Küche. Die Herstellung ist eigentlich ziemlich simpel und geht auch relativ flott. Außerdem ist die Knolle das ganze Jahr über erhältlich. Also: esst mehr Sellerieschnitzel!

Ihr braucht:

  • Sellerie, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
  • Paniermehl
  • Rapsöl zum Braten
  • Wasser, Mehl und Stärke zum Panieren
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika…)

Und so einfach gehts: Die Selleriescheibchen kurz in kochendes Wasser legen, je nach Dicke der Scheiben dauert das ungefähr bis zu fünf Minuten. Sie sollen nicht zerkocht werden, sondern nur kurz gegart. Ihr könnt sie bereits aus dem Wasser nehmen und abschrecken, wenn sie etwas flexibel werden.
Währenddessen könnt ihr schon die Panierstation aufbauen. Dazu braucht ihr eine Schüssel, in der ihr Wasser mit Mehl und etwas Stärke vermengt, bis ihr eine etwas klebrige Konsistenz habt und einen großen Teller, auf dem ihr das Paniermehl mit euren Gewürzen vermengt – seid ruhig großzügig mit Salz und Co.!
Nun könnt ihr die Selleriescheiben panieren. Anschließend werden sie in ordentlich Rapsöl ausgebacken, bis sie schön knusprig goldbraun sind. Wer keine Lust auf so viel fettiges Gebrate hat, kann die Schnitzel natürlich auch im Ofen backen, bei etwa 200° zehn Minuten auf jeder Seite.

Übrigens kann man die bereits panierten Schnitzel auch ruhig noch eine Nacht zugedeckt im Kühlschrank lagern. Am nächsten Tag einfach nochmal durch etwas Paniermehl ziehen und anbraten – schmeckt genauso gut und geht noch vieeel schneller!

This entry was posted in herzhaft, Rezepte. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>